Firmengeschichte

Alte Handwerkstradition... mit immer neuen Ideen fortgesetzt!

1965

Firmengründung

1965 gründeten Hansjakob und Brigitte Holterbosch ihr erstes Augenoptikergeschäft in Langenfeld.

Schnell expandierte das junge Unternehmen und so mussten neue Räumlichkeiten gefunden werden.

 

1965
1973

Nicht nur gut sehen, sondern auch hören!

Im Jahre 1973 war es soweit: Im neuen Ladenlokal auf der Hauptstraße 87/89 konnte zusätzlich eine Hörgerätabteilung realisiert werden.

1973
1985

Gemeinsam wachsen

Parallel zum Wachstum der Stadt Langenfeld – welches bis zum heutigen Tage anhält – vergrößerten wir uns und eröffneten 1985 unsere Filiale am Marktplatz.

1985
1995

Noch besseres Hören

Mit dem Umzug dieser Filiale 1995 auf die Hauptstraße 124 konnte dort eine weitere Hörgeräteabteilung mit eingerichtet werden.

1995
2003

Die Handwerkstradition wird fortgesetzt

2003 übernahm Tim Holterbosch beide Geschäfte und alle Mitarbeiter von seinem Vater.

Die Hörgeräteabteilung wurde ganz auf die Hauptstr. 124 konzentriert, da hier eine bessere Infrastruktur herrscht.

2003
2010

Ein Vierteljahrhundert Handwerkstradition in neuem Look

Ende 2010 wurde die Ladeneinrichtung zum 25-jährigen Bestehen des Filialbetriebs modernisiert und umgebaut.

2010
2015

50 Jahre gutes Sehen und Hören in Langenfeld

2015 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum.

2015
Nach oben

Wichtige Informationen zur aktuellen Situation

Herzlich Willkommen! Bei uns gilt:

Mindestabstand 1,5m
Händehygiene
Maskenpflicht
(medizinische Maske)
Seit dem 20.08.2021 gilt die 3-G-Regel für körpernahe Dienstleistungen wie
  • Brillenglasbestimmung,
  • Brillenanpassung,
  • Hörtest,
  • Hörgeräteanpassung,
  • Abdrucknahme,
  • oder Kontaktlinsenanpassung.

Die 3-G-Regel

GEIMPFT
GENESEN
GETESTET

Weitere Hinweise

Zum Schutz Ihrer Gesundheit und der Mitarbeiter bitten wir Sie, stets einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und nach dem Eintreten stehen zu bleiben, bis ein Mitarbeiter Sie anspricht.

Bitte halten Sie im Geschäft einen Mindestabstand von 2m.

Zusätzlich bitten wir um folgendes:

  • Sollten Sie Erkältungssymptome haben, bitten wir Sie höflich die Niederlassung nicht zu besuchen.
  • Hatten Sie Kontakt mit einem bestätigten Corona-Virus-Infizierten?
  • Waren Sie in den letzten 2 Wochen in einem besonders betroffenen oder ausgewiesenen Risikogebiet?
  • Haben Sie Symptome, die zu einer Corona-Infektion passen (Husten, Fieber, Halsschmerzen, Atemnot)?

Wenn Sie eine oder mehrere der Fragen mit JA beantworten, bleiben Sie bitte zuhause und melden Sie sich telefonisch bei uns.

Wir besprechen dann das weitere Vorgehen.